Archiv
26.03.2009, 17:00 Uhr
Fairer Handel und Verzicht auf Grabsteine aus ausbeuterischer Kinderhand nun auch in Werneuchen
„Dieses Bekenntnis soll Nachahmer finden. Wir müssen uns bewusst machen, dass unser Handeln vor Ort entscheidend für Wirtschaftskreisläufe in der Welt ist. Mit diesem Beschluss positioniert sich die Stadt Werneuchen in Richtung „Fair-Trade-Town“ ,so Mathias Wiegand, Fraktionsvorsitzender.
Auf der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Werneuchen am 19.03.2009 wurde ein entsprechender Antrag der CDU/FDP Fraktion angenommen. Die Stadt und ihre Einrichtungen, wie z.B. Kindergärten und Schulen, sowie die Stadtwerke und die Wohnungsbaugesellschaft werden zukünftig den Fairen Handel unterstützen.

Gleichzeitig soll bei Vergaben auf entsprechende Zertifizierungen geachtet werden.

Ein Arbeitskreis soll gemeinsam mit den Anbietern vor Ort, Informationsmaterialien für Kunden entwickeln und diese Vorhaben unterstützen.

„Ich hoffe auf die Unterstützung der einheimischen Handwerker und die Unterstützung der Menschen in unserer Stadt. Daher bitte ich die Handwerker, vor allem der Bildhauer und Steinmetze, um Mitarbeit im Arbeitskreis der Stadt Werneuchen, so Mathias Wiegand.

Zusatzinformationen zum Download
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Stadtverband Werneuchen  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 16609 Besucher